Dance Moves by Lis

Schnuppertraining im Poledance – was kannst du erwarten?

Schnuppertraining im Poledance – was kannst du erwarten?

Schnuppertraining im Poledance - was kannst du erwarten?

Ein Schnuppertraining im Poledance bietet die perfekte Gelegenheit, in die faszinierende Welt des Poledance hineinzuschnuppern. Ob Anfänger oder Neugieriger, diese Einführungsstunde ermöglicht es jedem, die Grundlagen und den Charme dieses einzigartigen Tanz- und Fitnessprogramms kennenzulernen. Während einem Schnuppertraining im Poledance erhält man nicht nur einen Einblick in die Techniken und Bewegungsabläufe, sondern spürt auch die stärkende und befreiende Wirkung, die dieser Sport auf Körper und Geist hat.

Die Vorteile von Poledance

Poledance ist weit mehr als nur eine Sportart; es ist eine umfassende Disziplin, die körperliche Kraft, Flexibilität und künstlerischen Ausdruck vereint. Die Vorteile, die man durch regelmäßiges Training erfahren kann, sind vielfältig. Zunächst verbessert Poledance die körperliche Fitness durch das intensive Krafttraining, das für die Ausführung der Akrobatik an der Stange notwendig ist. Es stärkt insbesondere die Kernmuskulatur, Arme und Beine. Darüber hinaus fördert Poledance die Flexibilität, was nicht nur zu einer besseren Beweglichkeit im Alltag führt, sondern auch das Verletzungsrisiko minimiert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Steigerung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls, da man lernt, seinen Körper auf eine ganz neue, kreative Weise zu nutzen und auszudrücken. Die Teilnahme an einer Schnupperstunde bietet einen idealen Einstieg, um diese Vorteile selbst zu erleben und zu erkunden, ob Poledance das richtige Hobby oder Workout für einen selbst sein könnte.

Möchtest du auch ein Schnuppertraining bei uns absolvieren? Hier findest du unsere Locations. Wir freuen uns auf dich!

Vorbereitung auf dein Schnuppertraining

Um das Beste aus deinem Schnuppertraining herauszuholen, ist eine kleine Vorbereitung hilfreich. Zuerst solltest du dich über das Studio informieren, in dem die Schnupperstunde stattfindet, und überprüfen, ob bestimmte Voraussetzungen oder Kleidungsempfehlungen bestehen. Es ist auch ratsam, vor der Stunde leicht verdauliche Nahrung zu sich zu nehmen und ausreichend Wasser zu trinken, um deinen Körper optimal auf das Training vorzubereiten.

Was solltest du zum Schnuppertraining anziehen?

Die richtige Kleidung ist entscheidend, um bei deiner Schnupperstunde Erfolg zu haben. Generell gilt: Trage bequeme, körpernahe Sportbekleidung, die eine gute Bewegungsfreiheit erlaubt. Kurze Hosen und ein Sporttop sind ideal, da direkter Hautkontakt mit der Stange für einen besseren Halt sorgt. Lange Hosen oder weite Kleidung können rutschig auf der Stange sein und die Ausführung der Figuren erschweren. Außerdem solltest du darauf achten, vor der Stunde keine Lotionen oder Öle auf die Haut aufzutragen, da diese ebenfalls die Griffigkeit reduzieren können.

Was solltest du zum Schnuppertraining mitbringen?

Neben der passenden Kleidung gibt es einige wenige Dinge, die du zu deiner Schnupperstunde mitbringen solltest. Eine Wasserflasche ist unerlässlich, um während der Stunde hydratisiert zu bleiben. Ein Handtuch kann ebenfalls nützlich sein, um Schweiß abzuwischen oder die Stange für einen besseren Griff zu reinigen. Falls vom Studio nicht bereitgestellt, kann ein kleines Fläschchen Desinfektionsmittel hilfreich sein, um die Stange vor und nach dem Gebrauch zu säubern. Einige Teilnehmer finden auch den Gebrauch von Magnesiumpulver oder speziellen Grip-Hilfen vorteilhaft, um die Griffigkeit zu verbessern, allerdings ist dies für deine Anfänge meist nicht notwendig und kann nach persönlicher Präferenz und Erfahrung in späteren Stunden hinzugefügt werden.

Der typische Ablauf einer Schnupperstunde

Eine Schnupperstunde im Poledance ist sorgfältig strukturiert, um Anfängern einen umfassenden Einblick in die Grundlagen dieser einzigartigen Sportart zu geben. Die Stunde ist in der Regel in drei Hauptteile gegliedert: Aufwärmen, Erlernen von Grundtechniken und -figuren sowie Cool-Down und Stretching.

Aufwärmen

Das Aufwärmen ist ein unverzichtbarer Teil jeder Poledance-Stunde und dient dazu, den Körper auf die bevorstehenden körperlichen Anforderungen vorzubereiten. Es beginnt oft mit allgemeinen kardiovaskulären Übungen wie Joggen auf der Stelle oder Seilspringen, um die Herzfrequenz zu erhöhen. Anschließend folgen dynamische Dehnübungen, die darauf abzielen, die Flexibilität zu erhöhen und die Muskeln aufzuwärmen. Besonderes Augenmerk wird auf die Bereiche gelegt, die im Poledance besonders beansprucht werden, wie die Schultern, Arme, Beine und insbesondere die Kernmuskulatur. Dieser Teil der Stunde hilft nicht nur, Verletzungen vorzubeugen, sondern verbessert auch die Leistungsfähigkeit bei den folgenden Übungen.

Möchtest du auch ein Schnuppertraining bei uns absolvieren? Hier findest du unsere Locations. Wir freuen uns auf dich!

Grundtechniken und -figuren

Nach dem Aufwärmen widmet sich die Schnupperstunde den Grundtechniken und -figuren des Poledance. Anfänger lernen zunächst, wie sie die Stange richtig greifen und sich um sie bewegen können. Dabei wird besonderer Wert auf die Haltung und die korrekte Ausführung der Bewegungen gelegt, um eine solide Basis für komplexere Figuren zu schaffen. Einfache Tricks wie der “Walk around the pole”, der “Fireman Spin” oder der “Chair Spin” stehen oft auf dem Programm. Diese Elemente sind nicht nur aufregend zu erlernen, sondern fördern auch das Verständnis für das Gleichgewicht und die Koordination am Pole. In dieser Phase der Stunde steht die persönliche Betreuung durch den Trainer im Vordergrund, um sicherzustellen, dass jeder Teilnehmer die Techniken sicher und effektiv ausführt.

Cool-Down und Stretching

Zum Abschluss der Schnupperstunde folgt ein sorgfältiges Cool-Down und Stretching. Diese Phase ist entscheidend, um die Muskeln zu entspannen und die Flexibilität zu fördern, was langfristig zur Leistungssteigerung beiträgt. Das Cool-Down beinhaltet oft sanfte Dehnübungen, die sich auf die während der Stunde besonders beanspruchten Muskelgruppen konzentrieren. Stretching hilft nicht nur, die Muskelregeneration zu beschleunigen und die Flexibilität zu verbessern, sondern bietet auch einen Moment der Ruhe und Reflexion über die erlernten Fähigkeiten. Dieser Teil der Stunde hilft den Teilnehmern, ein positives Gefühl mitzunehmen und motiviert zu bleiben, ihre Poledance-Reise fortzusetzen.

Fazit zum Thema “Schnuppertraining”

Ein Schnuppertraining im Poledance bietet eine wunderbare Gelegenheit, in eine Welt voller Fitness, Tanz und Akrobatik einzutauchen. Es ermöglicht Interessierten, ohne langfristige Verpflichtungen die Grundlagen dieser faszinierenden Sportart kennenzulernen und eigene Grenzen auszutesten. Durch die professionelle Anleitung im Schnuppertraining können Teilnehmer nicht nur einen Einblick in die Technik und Ästhetik des Poledance gewinnen, sondern auch die Atmosphäre im Studio und die Gemeinschaft erleben. Das Schnuppertraining ist somit der erste Schritt für viele, um eine neue Leidenschaft zu entdecken und ein gesteigertes Körperbewusstsein zu entwickeln. Wer also nach einer neuen Herausforderung sucht oder einfach nur neugierig ist, sollte sich die Chance auf ein Schnuppertraining nicht entgehen lassen.

Möchtest du auch ein Schnuppertraining bei uns absolvieren? Hier findest du unsere Locations. Wir freuen uns auf dich!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Akrobatik und Poledance – eine Fusion der Sinne – DANCE MOVES by Lis – Pole Dance in Österreich, Deutschland & Italien

Rückentraining Muskelaufbau: So hilft dir Pole Dance dabei – DANCE MOVES by Lis – Pole Dance in Österreich, Deutschland & Italien

Stoffwechselaktivierung mittels Pole Dance – DANCE MOVES by Lis – Pole Dance in Österreich, Deutschland & Italien

Poledance Stange freistehend – das musst du wissen – DANCE MOVES by Lis – Pole Dance in Österreich, Deutschland & Italien

Poledance Outfit – welches ist ideal? – DANCE MOVES by Lis – Pole Dance in Österreich, Deutschland & Italien

Poledance Handschuhe – darauf musst du achten (dancemoves.at)